Zur Unternehmensseite

Eine Ausbildung - viele Möglichkeiten

Arbeiten im Krankenhaus 

Lindern, helfen, heilen

Als Physiotherapeut/in im Krankenhaus arbeitest Du eng mit den Ärzten und dem übrigen medizinischen Personal zusammen. Durch Deine Arbeit trägst Du maßgeblich zum Behandlungserfolg des jeweiligen Patienten bei.

Du arbeitest mit Menschen, die aufgrund von Verletzungen oder Erkrankungen, aber auch bedingt durch einen natürlichen Alterungsprozess unter Einschränkungen des Bewegungsapparates leiden. Du gibst beispielsweise Hilfestellungen bei Bewegungsabläufen und bietest passende Koordinationsmaßnahmen an, die den Muskelapparat oder auch die Koordination einer Person stärken. Für jeden Patienten erarbeitest Du einen individuellen Therapieplan, den Du mit dem behandelnden Arzt abstimmst. In diesen Therapieplan fließen sowohl fachärztliche Diagnosen ein als auch Beobachtungen, die Du im Laufe der Arbeit mit einem Patienten selbst machst. Erfolge erzielst Du wahlweise durch Gruppen- oder Einzeltherapiemaßnahmen.

Für einzelne Maßnahmen können unterstützende Instrumente verwendet werden wie beispielsweise Gymnastikbälle, Ringe oder Stäbe. Spezielle Formen der Physiotherapie sind beispielsweise Atem- oder Elektrotherapien.

Neben der Durchführung von Koordinationsmaßnahmen zählt es außerdem zu den Aufgaben eines Physiotherapeuten, seine Patienten über die Wirkungsmechanismen verschiedener Übungen zu informieren und die Patienten zu motivieren, die gelernten Maßnahmen auch selbstständig und über das Ende einer Therapie hinaus durchzuführen.

Ganz wichtig ist auch, die Patienten zu motivieren und deren Eigenaktivität und Genesungswillen zu fördern. Dabei arbeiten Sie oft im Team mit medizinischen und pflegerischen Fachleuten zusammen. Untersuchungsergebnisse, Behandlungsziele und Verfahren werden dokumentiert und gemeinsam analysiert. Je nach Einsatz ist auch die Abrechnung der Behandlungen mit den entsprechenden Stellen zu erledigen.

Neben dem Fachwissen brauchst Du weitere Kompetenzen wie Geduld und Ausdauer, Konzentration und Verantwortungsbewusstsein, Kooperations- und Teamfähigkeit.

Arbeiten in der Praxis

Helfen den Alltag zu meistern

Praxis

Als Physiotherapeut/in führst Du auch in einer  Praxis hauptsächlich ärztlich verordnete Behandlungen durch. Du erhebst auch selbstständig Befunde, definierst Behandlungsziele und wählst die nötigen Behandlungsmethoden selbst aus. Du unterstützt kranke und gesunde Mitmenschen auf ihrem Weg zur freien Bewegung. Dabei steht Dir ein breites Spektrum an Therapien zur Seite.

In der aktiven Therapie gibt es gezielte Bewegungsübungen ohne oder mit Geräten.

In der passiven Therapie, die meist vorbereitend und unterstützend zur aktiven Therapie eingesetzt wird, setzt Du Verfahren wie die Wärme-, Kälte-, Licht-, Hydro- oder Elektrotherapie und die verschiedenen Massagearten ein. Das Zusammenspiel von aktiven und passiven Techniken ergeben eine Behandlung mit ganzheitlichem Charakter.

Arbeiten als Trainer

Prävention und Förderung

Gesundheit, Sport und Fitness bilden eine Einheit, die für viele Menschen immer wichtiger wird. Als Physiotherapeut kannst Du medizinisches Fachwissen mit vermarktbaren Angeboten verzahnen und Dir damit ein ökonomisches Standbein schaffen.

Verschiedene Bereiche bieten sich hier an:

  • Übungsleiter für Reha-Gruppen in Gesundheitszentren und Fitnessstudios
  • Physiotherapeutische Betreuung für (Leistungs-) Sportler
  • Personaltraining
  • Kraft- und Ausdauertraining


Trainer

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.